VoIP-Umstellung 2017

Das Internet Protokoll (IP) ist weltweit die erfolgreichste Technologie für die Datenübertragung. Durch die komplette Umstellung auf IP vereinfacht sich die Kommunikation massgeblich. Denn alle Dienste – die Festnetztelefonie eingeschlossen – laufen dadurch über dasselbe Netz. Deshalb stellt die Swisscom ihre herkömmlichen Telefonieservices schrittweise bis 2017 auf das Internet Protokoll um . Alle Analog- und ISDN-Anschlüsse werden dann abgeschaltet.

Grafk: VoIP Umstellung 2017

Was bedeutet das für Sie?

Festnetz, Mobiletelefonie, Internet und TV werden durchgängig in einer Sprache über IP kommunizieren («All IP») und die Anzahl genutzter Technologien wird sich stark reduzieren. Die Zusammenarbeit der verschiedenen Geräte wird vereinfacht. Ausserdem ermöglicht es standort- und geräteunabhänig zu kommunizieren.

Ob und welche Änderungen nötig sind, ist individuell. Verallgemeinernd wird es für Personen, deren Telefon bereits heute mit einem Router verbunden ist, und die keine Spezialanwendungen wie Alarmanlagen oder Lifttetlefone besitzen, keine Änderungen geben.

Wenn Sie noch einen analogen oder ISDN-Anschluss nutzen, wird dieser ab Ende 2017 nicht mehr funktionieren. Sie können Ihr Telefon dann nicht mehr an der Buchse anschliessen, sondern müssen es an einem Router anschliessen, den die Swisscom gratis zur Verfügung stellt. Die meisten Telefone funktionieren auch mit «All IP». Telefone mit Wählscheibe oder Tastentelefone ohne * und # - Tasten (Impulswahl) funktionieren jedoch nicht, wenn man sie direkt mit dem Swisscom-Router verbindet.

In einem solchen Fall, haben Sie zwei Möglichkeiten:

Der Wechsel ist vergleichbar mit der Umstellung von analogem zu digitalem Fernsehen vor ein paar Jahren.

Keine Änderungen für Kabelnetz-Kunden

Neben Swisscom und Sunrise gibt es zahlreiche andere Anbieter, wie zum Beispiel green.ch oder VTX, die ihre Dienste via Telefonnetz verbreiten. Deren Kunden sind ebenfalls von der Umstellung auf IP betroffen. Keine Änderungen gibt es hingegen für Kunden von Kabelnetzunternehmen wie zum Beispiel UPC (ehemals upc cablecom) – diese telefonieren bereits heute mit dem IP-Standard.

Profitieren Sie schon heute

Wenn eine neue Technologie auf dem Markt eingeführt wird, sind Unternehmen zurückhaltend bei der Umstellung und das zu Recht. Neue Technologien leiden zu Beginn häufig unter Kinderkrankheiten und die Kosten sind meistens noch zu hoch.
Die Umstellung auf IP, insbesondere VoIP-Telefonie, hat diese Einschränkungen nicht. Die IP-Technologie exisitert seit Jahrzehnten und ist erprobt, ihre Anwendung in der Telefonie mit VoIP ist nach Anfangsschwierigkeiten nun seit ein paar Jahren ausgereift.

Das Wichtigste: Sie können schon heute Geld sparen. Unsere VoIP-Preise sind günstiger als herkömmliche Telefoniepreise (mehr dazu unter: VoIP verglichen mit Swisscom).

Die für die Umstellung benötigten Geräte gibt es heute schon zu kaufen. Wenn Sie umstellen profitieren Sie heute schon von unseren günstigeren Tarifen und allen Zusatzfunktionen, die die IP-Umstellung mit sich bringen wird.

Kontaktieren Sie uns, und lassen Sie sich eine unverbindliche Offerte für ihr Unternehmen machen. Wir beraten Sie gerne.

Offerte anfordern