Nachtmodus einstellen

Von Marcel Stäheli, 30.07.18

Beim Nachtmodus handelt es sich um einen Blaulichtfilter, der den Anteil des blauen Lichts reduziert und den Bildschirm in einen wärmeren, rötlichen Farbton taucht. Die wärmere Farbgebung passt besser zum Biorhythmus der meisten Menschen, da blaues Licht aufweckend wirkt. Wer am Abend im Nachtmodus arbeitet, soll darum besser einschlafen können.

Verfügbar ist der Nachtmodus von Windows 10 seit dem Creators Update, April 2017. Den Nachtmodus kann man entweder selber manuell aktivieren oder automatisiert starten lassen.

 

Manuell aktivieren

  1. Öffnen Sie das Info-Center. Klicken Sie dazu rechts unten auf die Sprechblase.
  2. Klicken Sie auf die Kachel «Nachtmodus» um den Nachtmodus zu aktivieren.

 

Aktivierung automatisieren

  1. Öffnen Sie das Startmenü (Windows-Taste).
  2. Geben Sie «Nachtmodus» ein.
  3. Klicken Sie auf das Element Nachtmodus.
  4. Unter dem Punkt «Planen» aktivieren Sie die Option Nachtmodus planen.
  5. Nun können Sie wählen, ob Sie zu festen Zeiten umgestellt werden soll, oder ob sich Windows nach den Sonnenaufgangs- und -untergangszeiten richten soll. Für die Sonnenzeiten müssen Sie allerdings zuerst die Positionserkennung, also die Ortung des Computers, erlauben.

 

Farbtemperatur anpassen

Zuoberst im Fenster können Sie die Farbtemperatur des Nachmodus anpassen. Je mehr Sie den Regler nach links bewegen, desto weniger blaues Licht wird ausgestrahlt.

Allerdings nimmt damit auch die Farbechtheit des Bildes ab. Machen Sie darum keine Arbeiten im Nachtmodus bei denen Sie mit Farben arbeiten, dass Ergebnis wird im normalen Tagesmodus ganz anders aussehen.